www.personalzentrum.de - Die Unternehmens- und Personalberatung Startseite Impressum AGB
Datenschutz Kontakt Übersicht
Kurzarbeit. Voraussetzungen für Kurzarbeit
Wissen zur Kurzarbeit. Voraussetzungen für Kurzarbeit
Zur Startseite
   
Warenkorb Warenkorb: Produkte
Zur Startseite Arbeitshilfen für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler Dienstleistungen für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler Online-Shop für Bürobedarf  
 
 Suchen

Neue Seiten powered by crawl-it
 Online-Shop
 Bürobedarf
 Dienstleistungen
 Arbeitshilfen & Vorlagen
 Arbeitsverträge
 Arbeitszeugnisse
 Kündigungen
 Aufhebungsverträge
 Abmahnungen
 Personal
 Personalsuche & Auswahl
 Stellenbeschreibungen
 Personalführung
 Vereinbaren & Beurteilen
 Aus- & Weiterbildung
Unternehmenspraxis
 Steuern
 Buchführung
 Betriebsprüfung
 Reisekosten & Spesen
 Firmenauto
Büromanagement
 Geschäftsbriefe
 Urlaubsplaner
 EXCEL-Tools
 Software & Bücher
 Checklisten
 Dienstleistungen
 Neu: Texte übersetzen
 Arbeitszeugnisse
 Rechtsberatung
 Steuerberatung
 Gründerberatung
 Unsere Partner
 Partnerprogramm
 Wir über uns
 Referenzen
 Presse & Werbung
 Diese Seite bookmarken
 Zahlungsmöglichkeiten
   

Arbeit 4.0: Wie sieht die Arbeitswelt von übermorgen aus?

 

58862247: © stockyimages - Fotolia.comDurch die Digitalisierung verändern sich nicht nur Abläufe und Prozesse innerhalb der Unternehmen, sondern auch das Arbeitsleben der Menschen wird zwangsläufig durch die neue Technik beeinflusst. So stellt der zunehmende Anteil an digitaler Technik völlig neue Anforderungen an die Qualifikationen von Mitarbeitern. Doch wie wird die Arbeit der Zukunft eigentlich genau im Detail aussehen?

Arbeit 4.0: Wofür genau steht der Begriff?

Die Wortschöpfung „Arbeit 4.0“ ist eng mit der vierten industriellen Revolution verknüpft, die allgemeinhin auch durch den Begriff „Industrie 4.0“ bezeichnet wird. Wie sich schon heute abzeichnet, wird die Industrie der Zukunft maßgeblich durch den Einsatz von intelligenter Digitaltechnik geprägt sein. Diese Entwicklung macht nicht nur seitens des Personals tiefgreifende IT-Kenntnisse zu einer wichtigen Voraussetzung, sondern bringt ebenfalls die Sorge mit sich, dass menschliche Arbeitskräfte zunehmend durch Maschinen ersetzt werden könnten. Hier gilt es herauszufinden, auf welche Art klassische Industrieunternehmen wie etwa Hersteller für Getrieben, Pumpen, Motoren, etc. mit den sich daraus ergebenden Herausforderungen fertig werden können. So sind beispielsweise die zukünftigen Arbeitsformen und Arbeitsverhältnisse zentrale Kernthemen bei der Diskussion rund um den Begriff der Arbeit 4.0.

Welche Anforderungen stellen die technische Entwicklung an die Arbeitswelt?

Durch die Implementierung von intelligenten Digitalsystemen in die Struktur von Dienstleistungsunternehmen bzw. in die industrielle Produktion ergibt sich für die Betriebe ein gigantisches Optimierungspotenzial. So können zahlreiche Prozesse innerhalb eines Unternehmens durch digitale Systeme deutlich effizienter gestaltet werden. Da sich hieraus für Firmen zwangsläufig Wettbewerbsvorteile ergeben, ist die Entwicklung hin zur intelligenten Fabrik – oft auch Smart Factory genannt - nicht aufzuhalten. Neben der Reduzierung von Arbeitsplätzen müssen Angestellte daher in Zukunft Hand in Hand mit modernster Digitaltechnologie arbeiten können, was wiederum völlig neue Ansprüche an die Qualifikationen stellt. Während die Umstellung aktuell überwiegend in Unternehmen aus den Leitindustrien wie dem Maschinen- und Automobilbau oder der Chemiebranche spürbar voranschreitet, wird die neue Technik langfristig in so gut wie allen Branchen ein fester Bestandteil sein.

Wie können sich Unternehmen auf die Veränderungen in der Arbeitswelt einstellen?

Der zunehmende Einsatz von Technik in industrielle Abläufe hat selbstverständlich massive Auswirkungen auf das Personalwesen. Schon heute ist der Anteil an qualifizierten Fachkräften aus dem IT-Bereich auf dem Markt sehr überschaubar. Wer sich für die Zukunft wappnen möchte, benötigt jedoch zwangsläufig Mitarbeiter mit diesen Fähigkeiten. Aus diesem Grund sollte schon heute bei der Personalsuche- und -auswahl auf digitale Kompetenzen geachtet werden. Eine weitere Hilfe im Kampf gegen den Fachkräftemangel sind Aus- und Weiterbildungen. Mit der Hilfe von Maßnahmen dieser Art lassen sich fachliche Lücken beim bestehenden Personal schnell und effektiv schließen.

Welche weiteren Veränderungen kann die Entwicklung auf die Arbeitswelt haben?

Neben der vermehrten Zusammenarbeit mit digitalen Systemen ist ebenfalls damit zu rechnen, dass sich das Verständnis vom Arbeitsort nachhaltig wandeln wird. Während heute nach wie vor die meisten Menschen direkt am Firmenstandort ihrer Arbeit nachgehen, könnte in Zukunft der Arbeitsort deutlich mobiler ausfallen. Schon heute lassen sich mit der steigenden Beliebtheit des Home-Office erste Vorläufer erkennen. Vor allem im Dienstleistungssektor wird die Verlagerung des Arbeitsplatzes dabei eine bedeutsame Rolle spielen. So ist es gut vorstellbar, dass ein Großteil der Arbeitnehmer in diesem Bereich zukünftig unabhängig vom Unternehmensstandort einer Tätigkeit nachgeht.

Was bleibt unterm Strich zum Thema zu sagen?

Wie sich zeigt, bringt die zunehmende Digitalisierung der Industrie eine Vielzahl an Herausforderungen mit sich. Da diese Entwicklung im rasanten Tempo voranschreitet, sollten Unternehmen frühestmöglich mit entsprechenden Maßnahmen reagieren. Vor allem der Anpassung des Kenntnisstandes von Mitarbeitern kommt in diesem Zusammenhang eine fundamentale Bedeutung zu.

pixabay.com © Free-Photos (CC0 Creative Commons)

 

Weitere Informationen:
 
Weitere Produkte zum Thema: Rechnungen bei AMAZON

Unsere Buchempfehlungen zum Thema: Unternehmenstools
 


WISO EÜR & Kasse

WISO EÜR & Kasse (Einnahme- Überschuss-Rechnung)
von Buhl Data

Ideal für Freiberufler, Gewerbetreibende oder Angestellte und Beamte mit Nebeneinkünften.

Vor allem Freiberufler, aber auch Selbstständige, die weniger als 500.000 Euro Umsatz machen, müssen keine ordnungsmäßige Buchführung machen - also doppelt kontieren und jährlich Bilanz und GuV erstellen. Damit fördert der Staat das Unternehmertum, denn insbesondere Freiberufler, Kleinbetriebe und Mittelständer profitieren von den Möglichkeiten der erleichterten einfachen Buchführung. Wer die Einnahmen-Überschuss-Rechnung mit WISO EÜR & Kasse macht, nutzt nicht nur den Erfahrungsschatz der Fachredakteure, sondern verfügt auch über ein einfaches und transparentes Auswertungssystem. So haben Sie jederzeit die wichtigen Finanzzahlen im Blick und können besser planen.

Ihre Einnahmen und Ausgaben erfassen Sie bequem über Kassenbuch und Bankkonto. Mit wenigen Mausklicks ist alles korrekt und schnell verbucht.

Monatlich oder quartalsweise will das Finanzamt eine Aufstellung über Umsatz- bzw. Vorsteuer haben. Auch dabei hilft WISO EÜR & Kasse: Die entsprechenden Werte werden automatisch aus Ihren Buchungen ermittelt und ins Steuerformular eingetragen. Über die integrierte Elster-Schnittstelle können Sie die Daten direkt ans Finanzamt übermitteln.

Preis: EUR 34,95 - Kostenlose Lieferung
Auf Lager.

 

 
 
© 1998 - 2018 Personalzentrum - Berufszentrum ABIS. Alle Rechte vorbehalten. Preise inkl. gesetzl. MwSt.